Informationen zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat uns aktualisierte Informationen zur Notbetreuung nach den Weihnachtsferien übermittelt. Lesen Sie hier die wichtigsten Punkte (das vollständige Schreiben finden Sie als PDF im Anhang):

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Notbetreuung

Die angebotene Notbetreuung richtet sich ausschließlich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6. Sie kann nur in Anspruch genommen werden, sofern es keinerlei anderweitige Möglichkeiten zur Betreuung des Kindes/der Kinder gibt. Alleinerziehende haben grundsätzlich einen Anspruch auf einen Platz in der Notbetreuung. Ein Anspruch ist darüber hinaus definiert für systemrelevante berufliche Tätigkeiten. Diese sind der Anlage 1 zu entnehmen und werden auch über die Internetseite der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie veröffentlicht. Hierbei gilt die so genannte „Ein-Eltern-Regelung“. Es reicht aus, wenn ein Elternteil zu den definierten Berufen gehört. (…)

Die Eltern geben eine Eigenerklärung darüber ab, dass die Voraussetzungen erfüllt sind (Anlage 2). (…)

Die Notbetreuung umfasst in der Regel für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 die Zeit von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr.

Für alle anderen Jahrgangsstufen umfasst die Notbetreuung die Zeit von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr.

Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 17.12.2020

Schreiben der Senatsverwaltung zur Notbetreuung:

Aktualisiert: Anlage 1 – Übersicht über die Berufsgruppen für die Notbetreuung:

Aktualisiert: Anlage 2 – Erklärung zur Notwendigkeit der Notbetreuung in der Schule: