13591 Berlin, Südekumzeile 5 · Telefon/Fax Büro: 030-375862-0/-22 · Telefon/Fax Hort: 030-3663255 · E-Mail: sekretariat@lindgren.schule.berlin.de
lindchen-1
Das Online-Schulmagazin der Astrid-Lindgren-Grundschule Berlin
 

Unsere Klassenfahrt nach Boitzenburg vom 3.11.-7.11.08

Tag 1:   Ankunft und Orientierung

Tag 2:    Förster, erste Zirkusprobe

Tag 3:     Müller, Zirkusschule, Disco

Tag 4:    Schokoladenfabrik, Generalprobe, Schlossrallye

Tag 5:    Abfahrt

 

Tag 1

Um 8.30 haben wir uns vor der Schule getroffen, mussten uns aber bis 10 Uhr gedulden, weil der Bus auf dem Weg zu uns im Stau stand. Dann ging's aber endlich los. So gegen 12.15 Uhr sind wir angekommen und haben die Koffer mit dem Fahrstuhl hoch gefahren auf unseren Flur im dritten Stockwerk. Um 12.45 Uhr warteten schon die Nudelsuppe und die Quarkspeise auf uns. Anschließend haben wir unsere Zimmer eingerichtet. Später unternahmen wir einen kleinen Rundgang um das Schloss herum. Wir sahen den Bolzplatz, den Bootssteg und den Streichelzoo.Auch Marco, unseren Zirkustrainer, lernten wir kennen und er gab uns einen Überblick, was uns in den kommenden Tagen so alles erwartet. Es gab um 18 Uhr Abendbrot.

Tag 2

Nach dem Frühstück hat uns der Förster zu einem kleinen Waldspaziergang abgeholt uns uns mit einem zünftigen "Waidmannsheil" begrüßt. Er erzählte uns drei Geschichten, von denen eine sog. "Jägerlatein" ist, d.h. sie ist gelogen.Zum Mittagessen gab es leckere Königsberger Klopse und Pudding. Nachmittags hatten wir unsere erste Zirkusprobe. Wir durften mit Diabolos üben, auf Stäben Teller drehen lassen, Stelzen laufen und mit Bausteinen jonglieren.

 

Tag 3

Heute Vormittag besuchten wir den Müller in seiner Mühle. Niklas war der Müllerbursche und Michelle die Müllerstochter. Der Müller erklärte uns, wie eine Mühle funktioniert. Auch zeigte er uns ein 2 "schwarzes Loch", wo sich nacheinander die Jungs und die Mädchen verstecken durften. Zum Abschluss haben wir die Mühle in Gang gesetzt. Anschließend wartete ein deftiger Wurstgulasch mit Nudeln auf uns im Schloss. Auch an diesem Nachmittag gingen wir zur Zirkusschule und übten fleißig weiter. Abends haben wir in der Disco abgerockt.

 

Tag 4

Gegen 10.30 Uhr besuchten wir die Schokoladenmanufaktur, wo wir erst einmal gestaunt haben, wie die flüssige Blockschokolade aus Belgien zu verschiedenen Figuren (Fahrzeuge, Tiere, Brautpaare, Schachfiguren u.v.m) gegossen wurde. Anschließend durften wir kleine leckere Schokoladenstückchen kosten und für jedes Kind gab es einen Becher Trinkschokolade. Heute war am Nachmittag die Generalprobe für unsere Zirkusshow, die Marco auf DVD aufgenommen hat. Später erkundeten wir das Schloss mit einer spannenden Schlossrallye.

 

Tag 5

Abfahrt!

Noch vor dem Frühstück haben wir unsere Koffer fertig gepackt. Wieder fuhr das Gepäck mit dem Fahrstuhl nach unten. Der voll gepackte Bus fuhr los und Frau Kraft bemerkte gerade noch rechtzeitig , dass irgendwie Jemand fehlte. Das war Frau Rüppel, die noch einmal die Zimmer kontrolliert hatte und dem Bus hinterher lief. Nach zweistündiger Fahrt konnten wir endlich wieder unsere Eltern in die Arme schließen.

Autor: Simone Kraft