13591 Berlin, Südekumzeile 5 · Telefon/Fax Büro: 030-375862-0/-22 · Telefon/Fax Hort: 030-3663255 · E-Mail: sekretariat@lindgren.schule.berlin.de

Lernen in der Schulanfangsphase

IMG 0780In der Schulanfangsphase (SAPh) arbeiten wir mit dem Konzept des jahrgangsübergreifenden Lernens.

Das bedeutet, dass die Kinder der ersten und zweiten Jahrgangsstufe gemeinsam arbeiten und spielen.

Im Moment haben wir 7 Klassen mit jeweils ca. 25 Schülern, die von 7 Lehrer/-innen und 7 Erzieher/-innen begleitet werden.

  

 Unsere wichtigsten Überlegungen für die Jahrgangsmischung sind:

Jedes Kind soll in seinem Tempo lernen können, d.h. dass Kinder, die schnell lernen, nicht auf die anderen warten müssen und sich in der Schule langweilen. 

Kinder, die langsam lernen, bekommen genug Zeit um Unterrichtsinhalte zu verstehen.

Wir möchten, dass Kinder ihren eigenen Interessen nachgehen können, wenn ihre Neugier geweckt ist.

 

Deshalb arbeiten wir in der SAPh mal gemeinsam mit der gesamten Klasse, mal in kleinen Gruppen oder individuell mit einzelnen Kindern.

Das Unterrichtsmaterial zum Schreiben- und Lesenlernen, für Mathematik und Sachkunde ist auf den jahrgangsgemischten Unterricht abgestimmt.

  • IMG_0780

Unser Ziel ist, es den Kindern zu ermöglichen, selbstständig zu lernen und Schritt für Schritt in ihrem eigenen Lerntempo zu arbeiten. Dabei fordert die Mischung der beiden Jahrgänge von uns Lehrerinnen, wirklich genau auf jedes Kind zu schauen und es an den entscheidenden Stellen beim Lernen zu beraten. Unterstützt werden wir dabei auch im Unterricht von den Erzieher/-innen.

Die Jahrgangsmischung erweist sich als Vorteil für alle:

  • Der Schulanfang fällt den Lernanfängern (bei uns heißen sie „Sonnenkinder“) mit Unterstützung der Zweitklässler („Mondkinder“) viel leichter.
  • Die Regeln, die in der Schule und in der ergänzenden Betreuung (Hort) gelten, werden durch Nachahmung des Verhaltens der älteren Klassenkameraden spielend erlernt.
  • Das Erlernen und die Beherrschung grundlegender Arbeitstechniken und der sachgerechte Umgang mit Arbeitsmaterialien fallen durch die Orientierung an den Mondkindern leichter.
  • Die Erfahrung, Verantwortung zu übernehmen und helfen zu können, in die Rolle der Großen hineinzuwachsen, wirkt sich nach unseren Beobachtungen positiv auf alle Mondkinder aus. Sie sind die Experten und sie sind stolz darauf!
  • Wenn die Mondkinder den Sonnenkindern Unterrichtsinhalte erklären können, haben sie die Themen durchdrungen und verstanden. Sie erfahren ganz praktisch ihren Lernzuwachs.

Am Ende des Schuljahres bilden die Mondkinder die neuen 3. Klassen (als reine Jahrgangsklassen) und die Sonnenkinder haben das lang ersehnte Ziel erreicht, ein Mondkind zu werden.

Kinder, die langsamer lernen, können problemlos und ohne die vertraute Gruppe verlassen zu müssen, ein 3. Jahr in der SAPh lernen, ohne dass die Zeit auf die Schulbesuchsjahre angerechnet wird. Schüler, die den Lernstoff bereits nach einem Jahr bewältigt haben, können mit den vertrauten Mondkindern in die 3. Klasse aufsteigen. 



(Fachkonferenz Schulanfangsphase, Mai 2016)